profil

MySQL bereinigen mit WP CleanFix

| 4 Kommentare

Einmal im Jahr sollte man mindestens, wenn man einen Blog betreibt, die Datenbank genauer unter die Lupe nehmen. Da ich jetzt ein wenig Zeit dafür hatte, habe ich dies auch getan. Erstaunlich ist, wie viel Müll sich doch in meiner MySQL-Datenbank in einem Jahr angesammelt hat.

Um nicht alle Tabellen per Hand durchgehen zu müssen, habe ich mir das Plugin WP CleanFix installiert. Dieses Tool ist deutsch und selbsterklärend. Vor dem dem Einsatz ist jedoch unbedingt eine Sicherung der Datenbank durchzuführen.

Durch die Bereinigung mit WP CleanFix, konnte ich die Größe meiner Datenbank von 7,3 MB auf 2,2 MB schrumpfen.

Abschließend wurden per Hand noch Tabellen gelöscht, die zwischenzeitlich entfernte Plugins einmal hinterlassen haben. Vorsicht ist hierbei jedoch geboten! Man sollte nur Einträge löschen, wo man sich 100%-ig sicher sein kann, dass es nachfolgend zu keinen Beeinträchtigungen kommt.

news-180

Meine Datenbank ist nun wieder clean und fit für 2013!

Hier der Link zum Projekt http://en.saidmade.com/products/wordpress/wp-cleanfix/.

Anzeige

Autor: intux

Herzliches Willkommen auf intux! Mein Name ist Frank Lüttig. Ich bin 1969 geboren und beschäftige mich in meiner Freizeit viel mit Computern. Im Dezember 2008 entstand diese Webseite als Nachfolgeprojekt zu petersbergtour.de. Seit August 2011 ist diese Internetpräsentation unter intux.de erreichbar. In diesem Blog (Weblog) berichte ich von Zeit zu Zeit über Themen wie Digitalfotografie, Bildbearbeitung, Webdesign, Open Source, sowie über meine Erfahrungen mit Ubuntu bzw. GNU/Linux. Nun wünsche allen Besuchern viel Spaß auf intux.de!!!

4 Kommentare

  1. Und der ganze Aufwand für 5MB? Das ist, mit Verlaub, Schwachsinn. Das Risiko, der Zeitaufwand, der nicht vorhandene Nutzen…

    • Das ist leider nicht so, wenn man weiß was man tut! Wir sprechen hierbei von einem Zeitaufwand von weniger als 10 Minuten.

      • Gerade bei Datenbanken dieser Größenordnung wird der Nutzen sehr gering bis nicht vorhanden sein. Vermutlich letzteres.

        Der einzige Nutzen, der mir spontan einfällt ist, dass bei einer so geringen Datenbankgröße das Laufzeit-Limit für PHP-Scripte, die damit nicht umgehen können, kein Problem wird. Aber ansonsten?

        • Im Gegenteil. Man kann auch zu Tode optimieren. Weil der DB-Server den jetzt gesparten Platz bei der nächstbesten Einfügeoperation evtl. wieder aufwändig allozieren muss.

          Das man nicht mehr benötigte Daten und Tabellen entfernt ist ok, ansonsten würde ich es bei DBs dieser Größe nicht übertreiben mit dem Optimieren.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.